Kurtsurlaub

von amfenster

Picture this:

Der Oberbürgermeister einer bayerischen Großstadt macht Urlaub mit seiner Lebensgefährtin. Er schickt Urlaubsfotos an ein in seiner Stadt erscheinendes Gratis-Schmierenblatt, welches zu niemandes Überraschung nichtswürdig genug ist, sie tatsächlich abzudrucken. Das lokale Print-Leitmedium berichtet in einer seltsamen Mischung aus Gelangweiltsein und Empörung über diesen Vorgang und liefert eine Bildbeschreibung, auf dass jedermann über die urlaubsinduzierte und freilich nur vorübergehende Rasierunlust des OB unterrichtet sei und niemand aus dem mündigen Wahlvolk seine Stimme erheben könne, er habe von nichts gewusst.

Dazu noch ein ödes seriöses Archivfoto des OB, und mehr braucht es denn auch nicht für eine weitere Sternstunde im an Sternstunden so reichen Wirken der „Augsburger Allgemeinen“.

Die Botschaft lautet in etwa: „Wir finden das jetzt schon irgendwie wichtig, das zu thematisieren, weil die Instinktlosigkeit, also das ist ja mal wieder typisch, Urlaubsfotos, also echt, wen interessiert denn das, aber wir wollen Ihnen natürlich auch nicht vorenthalten was auf den Bildern zu sehen ist, aber so wichtig ist das ja auch wieder nicht, und überhaupt, dass der mit der Konkurrenz paktiert, das geht ja gar nicht, wir sind hier die Presse.“

Und wenn das jetzt alles noch nicht so richtig bizarr klingt: bittesehr.

Advertisements